Comic Todesstreifen, Graphic- Novel Todesstreifen
Die Graphic-Novel findet ihr hier, Cover anklicken
30 Jahre Mauerfall, Buchumschlag vom Comic Todesstreifen, Kapitel 1-öffnung der Mauer
Raik und Andreas Adam-Protagonisten des Comics
Raik und Andreas Adam
30 Jahre Mauerfall, ARD-Tagesthemen meldet die Grenzöffnung-Bild aus dem Comic Todesstreifen
30 Jahre Mauerfall, Schabowski verkündet die Grenzöffnung-Bild aus dem Comic Todesstreifen
30 Jahre Mauerfall, Öffnung des Grenzübegangs Sonnenallee in Berlin,Bild aus dem Comic Todesstreifen

Das Projekt

Nachdem Frank Willmann und  Ole Giec  2014 ihr Buch "MAUERKRIEGER"

veröffentlichten, haben wir, die Protagonisten der  Geschichte 2016 , die Idee  für  eine Graphic Novel entwickelt.

30 Jahre  nach Raik's Ausreise trafen wir vier Freunde uns in Halle auf ein Bier und dabei kam es zu ersten Gedankenspielen, wie ein Comic aussehen könnte. Ein halbes Jahr später ging's los.

Dirk lieferte die ersten Bildentwürfe und Raik die Texte. Andy und Heiko standen beratend zur Seite. Ein Exposé wurde erstellt und das Kapitel "Harzer  Straße"  im A3-Format  der Stiftung Berliner Mauer vorgestellt. Professor  Dr. Axel Klausmeier, Chef der Stiftung,

war dem Entwurf  zugeneigt und

setzte sich einen Tag später auf sein Fahrrad , um dem Christoph-Links-Verlag  das Material  unverbindlich vorzustellen. Nach einer Prüfung  kam

zeitnah das Ok und  für uns begann die heiße Phase. Axel  kümmerte sich um die finanzielle Ausstattung des Comics und wir  legten los. Als absolute Rookies - Graphik-Design und Texterei  waren Neuland -

hielten uns aber von einer motivierten Herangehensweise nicht ab. Über 2000 Arbeitsstunden später  war der Comic mit 96 farbigen Seiten im A4 Format fertig gestellt und ist nun im Buchhandel erhältlich.

 

 

 

Neben der größtmöglichen Authentizität des Comics war Teil unserer Motivation, sich von der gängigen, tradierten Erzählweise einer Graphic Novel zu unterscheiden. Textlängen, die über zwei Halbsätze hinausgehen und durchaus belehrend (im geschichtlichen Sinne) daherkommen, waren uns wichtig. Dirks eindrücklicher Zeichenstil unterstreicht dies auf kongeniale Weise.  Das wir damit richtig liegen, zeigt die hohe Zahl von 3300 Büchern, die von den Landeszentralen für politische Bildung bundesweit geordert wurden.

Mauerkrieger

Das Buch ist bei

Amazon erhältlich

 

 Die Publikation "Mauerkrieger" erschien 2014 als Veröffentlichung der Stiftung Berliner Mauer im Ch.-Links-Verlag.

 

              

 

Spiegel Online- Beitrag

 

  Buchrezension von Axel Reitel, hier anklicken

 

    "Taz" Rezension

 

       Tagesspiegel Rezension

     

         BStU- Veranstaltung

 

 

 

Hier gibt es einen Comic-Videoclip.